Impressum

ArbeitnehmerInnen

Kündigung

Sie haben als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer ein Kündigungsschreiben erhalten. Man will Sie „loswerden“, weil angeblich betriebliche Erfordernisse dies notwendig machen, weil Sie angeblich Ihre Pflichten verletzt haben oder Sie angeblich nicht mehr im Stande sind, Ihre Arbeitsleistung zu erbringen. Vielleicht hat man die Kündigung auch gar nicht begründet. Wir kämpfen für Sie und an Ihrer Seite um Ihren Arbeitsplatz. Gegebenenfalls schlagen wir eine möglichst hohe Abfindung für Sie heraus. Im Rechtsstreit führen wir unsere Erfahrung, unsere detaillierte Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung sowie unsere Kenntnisse um die strukturellen Schwächen arbeitgeberseitiger Kündigungen ins Feld.

Wichtige Hinweise zur Kündigung
Bitte beachten Sie unbedingt die 3- Wochen-Frist für die Kündigungsschutzklage: Wenn nicht spätestens 3 Wochen nach Zugang der Kündigung Klage erhoben wird, wird Ihre Kündigung „automatisch“ wirksam.
Bitte schliessen Sie nicht vorschnell einen sogenannten Aufhebungsvertrag ab. Wenn Sie einvernehmlich aus dem Arbeitsverhältnis ausscheiden, kann dies sozialrechtlich negative Konsequenzen haben und Ihr Arbeitsplatz ist in aller Regel verloren.

Lohn, Arbeitszeit, Eingruppierung

Sie bekommen nicht das Entgelt, das Ihnen zusteht. Sie fühlen sich tarifvertraglich falsch eingruppiert oder sollen unbezahlte Überstunden leisten. Oder Ihnen wurden Zulagen oder Sonderzahlungen gestrichen. Wir prüfen für Sie, was Sie für Ihre Arbeitsleistung verlangen können und erstreiten dies - falls erforderlich - für Sie und an Ihrer Seite.

Urlaub

Sie wollen zu einer bestimmten Zeit in den Urlaub fahren, bekommen aber nicht frei. Wir prüfen für Sie, ob Ihnen der gewünschte Urlaubszeitraum zu Unrecht versagt wird und unterstützen Sie in Ihrem „Urlaubswunsch“.

Mobbing

Wenn Sie gemobbt werden, tragen Sie in fast allen Fällen weder die Schuld dafür, noch liegt dies in oder an Ihrer Person.
Mobbing und Mobbende bekämpfen wir für Sie und an Ihrer Seite effizient, vor dem Hintergrund umfangreicher Erfahrung und falls erforderlich mit aller gebotenen Härte.

Betriebs- und Personalräte

Als Betriebs-/Personalrat werden Sie in Ihren Mitbestimmungsrechten beschnitten oder benötigen Rechtsrat hinsichtlich der Reichweite Ihrer Mitbestimmung. Ein Verfahren vor der Einigungsstelle lässt sich nicht vermeiden oder Ihr Arbeitgeber hat ein Zustimmungsersetzungsverfahren angestrengt. Möglicherweise werden Ihnen Kostenübernahme für ordnungsgemässe Amtsführung oder Freistellungen versagt.
In diesen Fällen beraten und vertreten wir Sie mit dem Ziel der optimalen Durchsetzung Ihrer Rechte und damit der Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die Sie mit der betrieblichen Interessenvertretung beauftragt haben.
Gerne und vor dem Hintergrund einiger Erfahrung referieren wir in Ihrem Betrieb/Ihrer Dienststelle zu angefragten Themen oder Problemen.

Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV)

Beratung

Sie als JAV haben eine verantwortungsvolle und mitunter schwierige Aufgabe übernommen und benötigen nun im Einzelfall Rechtsrat. Welche Rechte und Befugnisse stehen der JAV zu? Wie kann eine effektive Amtsführung während der Arbeits-/ Ausbildungszeit durchgesetzt werden?
Welche Schulungsveranstaltungen stehen der JAV zu? Wie der Betriebsrat oder der Personalrat hat auch die JAV Anspruch auf erforderliche anwaltliche Beratung. Der Arbeitgeber hat die Kosten zu tragen. Diese Beratung übernehmen wir gerne für Sie.

Übernahme

Sie sind als Auszubildende oder Auszubildender JAV-Mitglied und streben ein unbefristetes Arbeitsverhältnis nach der Ausbildung an. Ihr Arbeitgeber hingegen will Sie nicht einstellen. In diesen Fällen vertreten wir sowohl die JAV als Organ als auch einzelne JAV-Mitglieder im Rechtsstreit um die Übernahme. Dabei greifen wir auf unserer Erfahrung aus zahlreichen Übernahmeprozessen zurück. Im ungünstigsten Fall erstreiten wir für Sie eine grosszügige Befristung.